Wirtschaft : Xetra

-

Die Abkürzung Xetra (sieht Bericht auf Seite 17) steht für „Exchange Electronic Trading“. Dahinter verbirgt sich ein elektronischer Marktplatz, den die Deutsche Börse AG im Jahr 1997 an Stelle des Vorläufers Ibis eingeführt hat. Über Xetra können zwischen 9.00 und 20.00 Uhr alle an der Frankfurter Wertpapierbörse notierten Aktienwerte gehandelt werden. Gegenüber dem traditionellen Parketthandel bietet die elektronische Variante den Vorteil billigerer und schnellerer Transaktionen. Privatanleger können nicht direkt über Xetra handeln. Das erledigen für sie die an den deutschen Wertpapierbörsen zugelassenen Banken und Wertpapierhäuser. Da es sich bei Xetra um einen eigenen, unabhängigen Markt handelt, kommt es bei einzelnen Werten immer wieder zu Unterschieden zwischen XetraKurs und Parkett-Kurs. chb

LEXIKON

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben