Young Global Leaders : Alle Neune für Davos

Was haben Wirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg und Rennfahrer Michael Schumacher gemeinsam? Beide gehören zum elitären Kreis der Young Global Leaders, den das Weltwirtschaftsforum für dieses Jahr ausgewählt hat. Neun der insgesamt 230 Männer und Frauen kommen aus Deutschland.

Moritz Döbler

Berlin - Neben Guttenberg und Schumacher sind die Gold-Paralympics-Schwimmerin Claudia Hengst, Skysails-Chef Stephan Wrage und weitere Jungmanager dabei. Asien liegt mit 78 Vertretern vorn, gefolgt von Europa (58) und Nordamerika (45), wie das Forum am Mittwoch mitteilte.

Das Auswahlkomitee hatte sich unter fast 5000 Kandidaten zu entscheiden. Den Vorsitz hatte Königin Rania von Jordanien, mit dabei waren 30 internationale Medienmanager, darunter auch Tagesspiegel-Herausgeber Giovanni di Lorenzo. „Während wir wirtschaftlich und sozial vor einer der größten Herausforderungen stehen, sind die Young Global Leaders noch wichtiger, um eine Welt zu entwickeln, zu gestalten und anzuführen, die sich dem positiven Wandel verschreibt“, sagte Klaus Schwab, der Gründer des Forums.

Den globalen Nachwuchsclub hatte er vor vier Jahren ins Leben gerufen. In die Vorläufereinrichtung war vor 15 Jahren auch Angela Merkel, damals Umweltministerin, heute Bundeskanzlerin, aufgenommen worden. Vor zwei Jahren wurde ihr Wirtschaftsberater Jens Weidmann ausgewählt. Die Gruppe versteht sich als Netzwerk und soll dem jährlichen Weltwirtschaftsforum in Davos Impulse geben. Jungmanager Shai Agassi erzählt, er habe sich bei einem Treffen der Young Global Leaders entschlossen, seinen Vorstandsposten beim deutschen Softwarekonzern SAP hinzuschmeißen und sein Unternehmen „Better Place“ in Kalifornien zu gründen, das in großem Stil an der Infrastruktur für Elektrofahrzeuge arbeitet.

Doch nicht nur Politik und Wirtschaft sind in dem Kreis vertreten, sondern auch Sport und Glamour. So sind in diesem Jahr aus den USA auch der Golf- Profi Tiger Woods und die Schauspielerin Jessica Biel dabei, die beide gemeinnützige Stiftungen gegründet haben. Die Young Global Leaders müssen 40 Jahre oder jünger sein – das ist die einzige formale Voraussetzung. Michael Schumacher hat das nur knapp geschafft: Er ist gerade 40 geworden, während Minister Guttenberg erst 37 ist. Moritz Döbler

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben