Wirtschaft : Zapf Creation baut Auslandsgeschäft aus

Der Spielwarenhersteller Zapf Creation AG, Rödental, hat nach vorläufigen Schätzungen im abgelaufenen Geschäftsjahr den Umsatz um mehr als 26 Prozent auf 282 (Vorjahr 223,5) Millionen Mark steigern können. Das operative Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) wuchs nach Angaben von Finanzvorstand Rudolf Winning um knapp 37 Prozent auf rund 40 (29,2) Millionen Mark. Wachstumsmotor war erneut das Spielkonzept Baby born mit 21 Prozent Umsatzplus. Laut Vorstandssprecher Thomas Eichhorn erreicht Zapf Creation inzwischen bei deutschen Spiel- und Funktionspuppen einen Marktanteil von 63,4 Prozent. Vom Gesamtumsatz werden 52 Prozent im Ausland erwirtschaftet, insbesondere in Großbritannien, USA, Spanien und Österreich. In diesem Jahr will Zapf seine Internationalisierung vorantreiben. Dazu wurden in den wichtigsten Auslandsmärkten eigene Niederlassungen für Vertrieb und Marketing gegründet, so in Hollywood (US-Staat Florida) und Südamerika. Anfang 2000 folgen Niederlassungen in Frankreich und Großbritannien, in der zweiten Jahreshälfte in Italien. Einen erfolgreichen Einstieg verzeichnete Zapf Creation in das Lizenzgeschäft mit Partner Ravensburger. In laufenden Jahr soll die Zusammenarbeit auf neue Produkte wie Puzzles, Quartetts und CD-ROM ausgeweitet werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben