Wirtschaft : Zehn Millionen Reisende nutzen Berliner Flughäfen Tegel wegen starken Wachstums vor Engpässen

Rainer W. During

Berlin - Ungeachtet der bei vielen Fluggesellschaften steigenden Treibstoffzuschläge verzeichnen die Berliner Flughäfen einen Rekordzuwachs an Passagieren. In der ersten Hälfte des Jahres wurden 10,25 Millionen Reisende gezählt. Das seien 10,3 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum von 2007, teilte die Betreibergesellschaft am Freitag mit.

Damit lag der Zuwachs wieder deutlich über dem Durchschnitt der deutschen Flughäfen. „Wir wachsen derzeit doppelt so schnell wie der Markt“, sagte der Sprecher der Geschäftsführung der Berliner Flughäfen, Rainer Schwarz. Angesichts der Kerosinpreise und der gesamtwirtschaftlichen Lage sei im zweiten Halbjahr allerdings mit einer verhalteneren Entwicklung zu rechnen.

„Berlin ist und bleibt eine der attraktivsten Destinationen in Europa“, befand Schwarz. Die Billigflieger haben bei den Besuchern der Hauptstadt für einen Boom gesorgt. So steigt nach Angaben der Berlin Tourismus Marketing GmbH insbesondere die Zahl der ausländischen Besucher, die bei einem Plus von sechs Prozent von Januar bis April ein Drittel der 2,25 Millionen Berlin-Gäste ausmachten. Speziell bei Russen, Dänen und Schweizern erfreut sich die Metropole zunehmender Beliebtheit.

Die meisten Passagiere musste der Flughafen Tegel verkraften, über den Air Berlin und Lufthansa ihre Dienste abwickeln. Dort gab es einen Anstieg von 15,6 Prozent auf sieben Millionen Reisende. Wie berichtet könnte Tegel ein Jahr nach der Eröffnung des neuen Terminals C bereits wieder seine Kapazitätsgrenze erreichen. Durch die Erweiterung der Gepäckanlagen, zusätzliche Sicherheitskontrollen und die Verlagerung von Flugzeugparkplätzen aus dem Nord- in den Südteil sollen Engpässe während der sommerlichen Reisesaison reduziert werden. Obwohl der Flughafen voraussichtlich 2012 geschlossen wird, gibt es bereits Pläne, weitere Gebäudeteile zu Abfertigungsbereichen umzubauen.

In Schönefeld gab es mit drei Millionen Fluggästen nur ein geringes Plus. Am City-Airport Tempelhof, der bereits Ende Oktober geschlossen wird, ging das Aufkommen auf nur noch 165 000 Passagiere zurück. Rainer W. During

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben