Wirtschaft : Zehn-Prozent-Anteil an der Würzburger Hertlein GmbH erworben

Die Berliner Jack White Productions AG hat sich am Tournee- und Konzertveranstalter Hertlein beteiligt. Sie übernahm zehn Prozent der Würzburger Manfred Hertlein Veranstaltungs- und Kartenkiosk GmbH. Darüberhinaus wurden Optionen zum Erwerb von weiteren zehn Prozent im Jahr 2001 und nochmals fünf Prozent in 2002 vereinbart, teilte das Unternehmen am Montag mit.

Der geschäftsführende Gesellschafter Hertlein ist seit 20 Jahren in der Branche. Sein Unternehmen veranstaltet jährlich rund 100 Konzerte, unter Vertrag stehen unter anderen Phil Collins und die Backstreet Boys. Für 2000 erwartet Hertlein einen Netto-Umsatz von mindestens 15 Millionen Mark (knapp 7,5 Millionen Euro). Zur Finanzierung des starken Wachstums sei langfristig ein Börsengang geplant.

Für die Jack White Produktions AG ergeben sich durch die Beteiligung enorme Synergieeffekte, hieß es. Zum einen könnten Nachwuchskünstler, die bei der Gesellschaft unter Vertrag stehen, als Gaststars bei etablierten Künstlern auftreten und damit ihren Bekanntheitsgrad steigern. Zum anderen würden neue Kontakte zu Stars und internationalen Künstlern geschaffen. Darüberhinaus liefere das Tournee-Veranstaltungsgeschäft auch zusätzliche Inhalte für die neu gegründete Virtual Music Exchange (VME), eine virtuelle Musikbörse im Internet. Dazu zählten Hallenangebote, Tickets und Merchandising-Artikel.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben