Wirtschaft : Zeitarbeit als Sprungbrett zur Festanstellung

Die Zahl der Zeitarbeiter in Deutschland hat sich von 1992 bis 1999 auf über 286 000 verdoppelt. Ihr Anteil an den sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ist somit von 0,5 Prozent auf gut ein Prozent gestiegen. Wie das Institut der deutschen Wirtschaft in Köln am Dienstag mitteilte, hat sich die Zeitarbeit für viele Arbeitslose als Sprungbrett in den Arbeitsmarkt erwiesen. Mehr als 60 Prozent aller neuen Zeitarbeiter seien zuvor beschäftigungslos gewesen. Umfragen hätten gezeigt, dass viele Unternehmen das Arbeitsverhältnis auf Zeit nutzten, um potenzielle Mitarbeiter erst einmal unter die Lupe zu nehmen. Dem Institut zufolge dürfte sich in 30 Prozent aller Fälle im Anschluss eine feste Anstellung ergeben haben. Gemessen an internationalen Quoten spielt die Zeitarbeit in Deutschland aber eine kleine Rolle. In den Niederlanden etwa ist die Zeitarbeitsquote fast sieben Mal so hoch wie in Deutschland.

0 Kommentare

Neuester Kommentar