ZEW-Index : Konjunktur-Aussichten trüben sich ein

Die Aussichten für die konjunkturelle Entwicklung Deutschlands im kommenden Jahr werden von Finanzmarktexperten immer pessimistischer eingeschätzt. Im nächsten Jahr droht die Konjunktur zu kippen.

Mannheim - Der monatlich vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) bei Analysten und institutionellen Anlegern erhobene Konjunkturindex sank im September erneut deutlich um 16,6 Punkte und steht nun bei minus 22,2 Punkten. Der Indikator für die aktuelle Lage stieg dagegen von 33,6 auf 38,9 Punkte. Dieses Auseinanderlaufen von Lage und Erwartungen weise darauf hin, dass die derzeit erfreuliche wirtschaftliche Situation im nächsten Jahr zu kippen drohe, erklärte ZEW-Präsident Wolfgang Franz.

Die pessimistische Einschätzung für das kommende Jahr liegt laut ZEW unter anderem darin begründet, dass sich die weltweite Nachfrage nach deutschen Exportgütern aufgrund einer erwarteten Abkühlung der US-Konjunktur abschwächen dürfte. Darüber hinaus würde der private Konsum Anfang 2007 durch die Erhöhung der Mehrwertsteuer beeinträchtigt. Die Zinserhöhungen der Europäischen Zentralbank (EZB) sorgen dem Institut zufolge zudem dafür, dass sich Investitionen verteuern. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben