Wirtschaft : Zigaretten werden 20 Cent teurer

Hamburg - Raucher in Deutschland müssen zur Jahresmitte tiefer in die Tasche greifen. Ein Päckchen Zigaretten werde sich um rund 20 Cent verteuern, sagte Marcus T.R. Schmidt, Deutschlandchef des Tabakkonzerns Reemtsma in Hamburg. Damit schlage die Erhöhung der Tabaksteuer zum Jahresbeginn doch noch auf die Preise für die Endverbraucher durch. Industrie und Handel hatten die Steuererhöhung zunächst selbst übernommen, auch weil mit fünf Euro je Päckchen für viele Standardpackungen ein wichtiger Schwellenpreis erreicht worden ist. Nun aber habe Marktführer Philip Morris Preiserhöhungen angekündigt und Reemtsma ziehe nach. Die Tabaksteuer, die nach einer komplizierten Formel errechnet wird, war zum Jahresbeginn um sechs bis acht Cent je Päckchen angehoben worden. Das sind Durchschnittswerte, die je nach Packungsgröße und Endverbraucherpreis etwas schwanken. Mit der Erhöhung um etwa 20 Cent steigert die Industrie ihre Marge und ihren Gewinn. Auch bei den Tabakhändlern bleibt damit wieder mehr hängen. Der Staatsanteil von Tabak- und Mehrwertsteuer an einem Fünf-Euro-Päckchen beträgt 3,68 Euro. Mit Einnahmen von 14,1 Milliarden Euro ist die Tabaksteuer die zweitwichtigste Verbrauchssteuer nach der Mineralölsteuer. dpa

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben