ZINSTENDER : So steuert die EZB

Wenn Banken Geld brauchen, leihen sie es sich entweder untereinander oder von den Zentralbanken aus. Die Europäische Zentralbank (EZB) schätzt jede Woche von Neuem ab, wie groß der Bedarf an frischem Geld im Euro-Bankensystem ist. Über einen sogenannten Tender wird den Banken dann Liquidität zugeführt, die sie etwa für die Vergabe von Krediten an Firmen oder Verbraucher benötigen. Sie müssen dafür einen Zins zahlen, der in der Regel etwas über dem aktuellen Leitzins der EZB (4,0 Prozent) liegt, über den die EZB ebenfalls die Geldmenge beeinflussen kann. Bieten die Banken untereinander wie derzeit zu wenig Geld an, muss die EZB ihrerseits mehr Geld auf den Markt bringen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar