Wirtschaft : ZITATE

-

„Der erste Aufschlag war gut. Das kann eine fruchtbare Amtszeit werden.“ (Franz Müntefering, SPDVorsitzender) * * *

„Ich glaube, dass Horst Köhler ein Hoffnungsträger ist.“

(Volker Rühe, CDU-Bundestagsabgeordneter und Ex-Verteidigungsminister)

* * *

„Das Licht ist hier wirklich sehr gleißend und unvorteilhaft. Sehe ich wirklich so aus?“

(Gräfin Gloria von Thurn und Taxis, Wahlfrau der CSU in Bayern)

* * *

„Ich hätte mir gewünscht, dass 19 Stimmen rüberwandern und wir eine Bundespräsidentin bekommen. Gesine Schwan ist eine wunderbare Symbiose aus Herz und Verstand.“

(Renan Demirkan, Schauspielerin und SPD- Wahlfrau aus NRW)

* * *

„Es gibt viele Gemeinsamkeiten von CDU/CSU und SPD. Eine besteht darin, dass sie Frauen nur dann als Präsidentin vorschlagen, wenn sie keine Chance auf eine Mehrheit haben.“

(Gregor Gysi, Wahlmann PDS Berlin)

* * *

„Es ist wichtig, dass der neue Bundespräsident über den Tellerrand der täglichen Politik hinausschaut und stimmungsmäßig im Land etwas bewegt. Das schafft die Tagespolitik nicht immer.“

(Jens Weissflog, Skiflugweltmeister und Wahlmann für die CDU in Sachsen)

* * *

„So knapp wie das Ergebnis ist, ist das kein Zeichen für den Machtwechsel. Es ist beeindruckend, dass Gesine Schwan mindestens neun Leute aus dem anderen Lager herübergezogen hat. Das Signal heißt: Es lohnt sich, für Mehrheiten zu kämpfen. Das wird sich die Koalition hinter die Ohren schreiben.“

(Volker Beck, Parlamentsgeschäftsführer Grünen-Bundestagsfraktion)

* * *

„Deutschland ist jederzeit bereit für eine Präsidentin. Das ist keine Frage des Geschlechtes.“

(Petra Roth, Oberbürgermeisterin Frankfurt (Main), Wahlfrau der CDU Hessen)

* * *

„Das war eine gute Rede. Horst Köhler hat es geschafft, die zum Applaudieren zu bringen, die ihn nicht gewählt haben. Die Richtung stimmt. Wir müssen nicht nur debattieren, sondern handeln.“

(Wendelin Wiedeking, Porsche-Chef, Wahlmann CDU Baden-Württemberg)

* * *

„Die Auseinandersetzung im Vorfeld der Wahl hat gezeigt, wie lebendig und stabil die Demokratie ist. Beide Kandidaten sind sich sehr würdig begegnet.“

(Hans-Dietrich Genscher, Ex-Außenminister, FDP) m.m./hmt/asi

0 Kommentare

Neuester Kommentar