Wirtschaft : Zufriedenheit mit dem vergangenen Jahr - in der Branche entstanden 17 000 neue Jobs

ro

Auch das Autojahr 2000 wird nach Ansicht von Bernd Gottschalk zu den Spitzenjahren in der deutschen Automobilindustrie zählen. "Die Party ist durchaus nicht zu Ende, auch wenn im deutschen Markt die Musik etwas leiser spielen könnte", sagte der Präsident des Verbandes der Deutschen Automobilindustrie (VDA). Er rechnet nur mit einem verhaltenen Rückgang bei den Neuzulassungen um etwa 100 000 auf 3,7 Millionen Pkw und Kombi. Dafür spreche die Auftragslage, die sich nach einem schwachen November im Dezember wieder stabilisiert habe.

Trotz der günstigen Prognose haben die Autohersteller nach Ansicht Gottschalks keinen Grund, die Hände in den Schoß zu legen. Angesichts des harten Wettbewerbs müssten sie sich weiter um attraktive Modelle bemühen und die Wertschöpfung und Produktivität in der Fertigung erhöhen. Dies sei auch notwendig, weil sich der Konzentrationsprozess in der Branche fortsetzen werde. Vor diesem Hintergrund rechnet Gottschalk nicht damit, dass die deutschen Autohersteller im Jahr 2000 neue Arbeitsplätze schaffen. "Die Beschäftigung wird stagnieren." 1999 sind in der Branche 17 000 neue Jobs entstanden, in den vergangenen fünf Jahren seien es sogar rund 100 000 gewesen. Ende 1999 beschäftigten die Automobilhersteller und die Zulieferer rund 727 000 Menschen. Zusammen mit automobilnahen Dienstleistern liege die Zahl der Stellen bei 1,28 Millionen.

Mit dem abgelaufenen Autojahr ist der Verbandspräsident hoch zufrieden. Vor allem der Export habe mit einem Plus von fünf Prozent die Geschäfte angeheizt. Mit der Entwicklung im Inland ist Gottschalk nicht zufrieden. "Eine sich selbst tragende Autokonjunktur gab es deshalb bei uns leider nicht." Mit 3,4 Millionen Pkw erreichten die deutschen Hersteller einen neuen Produktionsrekord, die Zulassungen im Inland kletterten um zwei Prozent auf 3,8 Millionen und damit auf den höchsten Wert nach der Wiedervereinigung. Knapp 5,7 Millionen Pkw wurden 1999 in Deutschland gebaut. Die Fabriken waren zu 93 Prozent ausgelastet. Der Umsatz der deutschen Automobilhersteller kletterte 1999 um acht Prozent auf 337 Milliarden Mark, 56 Prozent entfielen davon auf das Geschäft im Ausland.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben