Wirtschaft : Zugbetreiber Veolia will wachsen

Berlin - Der Eisenbahn- und Buskonzern Veolia-Verkehr will sein Geschäft hierzulande weiter ausbauen. In den vergangenen Jahren habe man den Umsatz jeweils um 15 Prozent gesteigert, sagte Axel Sondermann, Geschäftsführer des größten Deutsche-Bahn-Konkurrenten, am Dienstag in Berlin. „Das peilen wir auch für dieses Jahr an“, sagte er. Im vergangenen Jahr lag der Umsatz bei 487 Millionen Euro, die Beschäftigtenzahl bei gut 4200. Besonders „ordentlich“ entwickele sich der Interconnex zwischen Leipzig, Berlin und Rostock – das ist der einzige Fernverkehrszug im Inland, den nicht die Deutsche Bahn betreibt. Vor allem in den vergangenen drei Wochen habe es 50 Prozent mehr Fahrgäste gegeben, was Sondermann auch auf mehr Werbung und die hohen Spritpreise zurückführte. Weitere Angebote im Fernverkehr schloss der Veolia-Chef nicht aus. Wie der Bahn bereiten aber auch Veolia die gestiegenen Energiekosten Probleme. Man werde alle Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung ausschöpfen, hieß es, auch höhere Preise seien möglich. brö

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben