Zukauf : Lufthansa beteiligt sich an US-Billigflieger

Die Deutsche Lufthansa steigt bei der amerikanischen Billigfluggesellschaft JetBlue Airways ein. Weitere Kooperationen zwischen den beiden Fluggesellschaften sollen folgen.

lufthansa
Lufthansa erweitert seine Kooperationen in den USA und steigt bei JetBlue ein. -Foto: dpa

Frankfurt/New YorkLufthansa übernimmt 19 Prozent an dem Unternehmen und zahlt für die Beteiligung rund 300 Millionen Dollar (205 Mio Euro). Im Rahmen einer Kapitalerhöhung wird Lufthansa 42 Millionen neue Aktien von JetBlue zum Preis von 7,27 Dollar je Anteilsschein kaufen. Die Aktie war wegen ersten Gerüchten über die Beteiligung vom Handel ausgesetzt worden. Nach Wiederaufnahme stieg sie gleich um 12 Prozent auf 7,00 Dollar. Der Kaufpreis der Lufthansa sei ein Aufschlag von 16 Prozent auf den Schlusskurs vom Mittwoch, teilten die Unternehmen mit.

Die Wettbewerbsbehörden müssen der Transaktion noch zustimmen. Sie soll im ersten Quartal des nächsten Jahres abgeschlossen werden. Bei einem Anteil von unter 20 Prozent werden staatliche Limits für die Beteiligung ausländischer Investoren an US-Fluggesellschaften nicht überschritten.

Aggressive Preise mit Komfort

JetBlue mit Hauptsitz in New York zählt zu den gehobenen Billigfliegern, die trotz aggressiver Preise einen gewissen Komfort anbieten. Die Gesellschaft fliegt neben New York vor allem von Boston und Orlando aus in den Rest der USA und in die Karibik. "Unsere Beteiligung spiegelt das Vertrauen wieder, das wir in die Qualität, das Wachstumspotenzial und das Management von JetBlue haben", sagte Lufthansa-Vorstandschef Wolfgang Mayrhuber.

Beide Fluggesellschaften wollen weitere Kooperationen ausloten. Bei einer Pressekonferenz sollen heute Details der Zusammenarbeit bekanntgegeben werden. Lufthansa kooperiert in den USA im Rahmen der Star Alliance bereits mit den beiden Fluggesellschaften US Airways und United Airlines.

Die US-Börse reagierte am Abend positiv auf die Ankündigung des Lufthansa-Einstiegs bei JetBlue: Im Windschatten von JetBlue stiegen auch andere Luftfahrt-Titel. (imo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben