Wirtschaft : Zum sechsten Mal: Die Gründertage

Wieder ein sehr großes Angebot am 13.und 14.September in der Technischen Universität

BERLIN (dr).Unter dem griffigen Motto "Selbst und ständig? Machen Sie sich selbständig" starten am 13.und 14.September zum sechsten Mal die gemeinsamen Gründertage der Länder Berlin und Brandenburg an der TU Berlin.Insgesamt werden sich in diesem Jahr 66 Aussteller präsentieren, 16 mehr als noch vor einem Jahr.Wie Berlins Wirtschaftsstaatsekretär Wolfgang Branoner am Mittwoch vor der Presse sagte, stehen im Mittelpunkt der neu konzeptionierten Veranstaltung sieben Schwerpunktthemen, die sogenannten Foren.Diese bieten sowohl ein erstes generelles Grundwissen als auch Vertiefungsseminare zum Markt, Finanzierung, Recht, Management, Franchising, Nachfolgearten, Gründungskonzepten.Insgesamt finden fast 65 Einzelveranstaltungen statt. Wie Branoners Kollege aus Brandenburg, Michael Pieper, ausführte, bieten die Tage kurze Wege zu allen notwendigen Partnern wie Kammern, Wirtschaftsfördergesellschaften und Banken."Wer heute den Schritt in die Selbstständigkeit geht, trifft mit fortschreitendem Aufbau Ost auf einen enger werdenden Markt und einen härter werdenden Wettbewerb", so Pieper.Umso mehr bedürfe es zum Erfolg einer genauen Marktanalyse, einer ausgereiften Idee und professioneller Gründungsbegleitung.Zum Sprung ins kalte Wasser würden deshalb auf den Gründertagen "individuell passende Schwimmringe" geboten.So Beratung beispielsweise bei Marktforschung und Marketingsstrategien sowie Branchentrends, zinsgünstige Darlehen, Bürgschaften, Kapitalbeteiligungen und Zuschüsse.Zudem gibt es ein besonderes Rahmenprogramm für Frauen.Diesjährige Schwerpunkte der Gründertage sind aktuell Franchising und Unternehmensnachfolge im Handwerksbetrieb. Organisation und Gestaltung des zweitägigen Kursprogramms hat in diesem Jahr erstmals das bbw, als Bildungswerk der Wirtschaft in Berlin und Brandenbrug e.V.einer der wichtigsten Weiterbildungsträger, übernommen.Die Veranstaltungen finden alle im Hauptgebäude der TU, Straße des 17.Juni Nummer 153 statt.Karten für beide Tage kosten 35 DM.Die Tageskasse ist ab 12.September ab 10 Uhr geöffnet.Zur letztjährigen Ausstellung kamen rund 3000 Besucher und etwa 800 Seminarteilnehmer.Rund ein Drittel kam aus Brandenburg, Die Gründungsbilanzen in Berlin und Brandenburg sind nach wie vor positiv.In Berlin wurden im vergangenen Jahr 40 4000 Gewerbe neu angemeldet und im gleichen Zeitraum 35 000 Abmeldungen vorgenommen.Positiver Saldo: circa 7000.Branoner bescheinigte der Stadt ein gutes Gründungsklima und verweis darauf, daß es inzwischen rund 80 Beratungs- und Servicefirmen für diesen Bereich gebe.Mit 5238 Gewerbeanledungen netto haben sich auch die Brandenburger im vergangenen Jahr wieder als ausgesprochen gründungsfreudig erwiesen.Im ersten Quartal kamen über 1000 weitere Unternehmen hinzu.Sehr gute Chancen bestehen laut Pieper noch im Dienstleistungssektor. Durchschnittlich werden fünf Arbeitsplätze pro Existenzgründer geschaffen.Nach vier Jahren weist zum Beispiel der Jahrgang 1990 in den neuen Bundesländern durchschnittlich 15 Beschäftigte aus.Nach Erkenntnissen einer Untersuchung aus Ostdeutschland verdoppelte die Gründergeneration von 1990 ihren Jahresumsatz von durchschnittlich 700 000 DM auf 1,4 Mill.DM in 1994.Rund 50 Prozent der Neugründungen waren auch nach fünf Jahren immer noch am Markt, allerdings trafen auch drei Viertel aller Insolvenzen auf Unternehmen zu, die jünger als acht Jahre sind.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben