Wirtschaft : Zur weiteren Information: Mit den Papieren gewinnt ...

rr

wer auf eine Aktie gesetzt hat, deren Kurs am Fälligkeitstag dem Basiskurs entspricht oder nur knapp darüber liegt. Er hat mit Erfolg auf eine seitwärts tendierende Aktie gesetzt, erhält den Nominalbetrag und kassiert hohe Zinsen

wer Aktien erhält, die nur wenig unter dem Basisbetrag notieren, so dass nur ein geringer Teil des Zinsvorteils aufgezehrt wird

wer die Anleihe während der Laufzeit mit einem Kursgewinn gegenüber dem Emissionskurs oder seinem Einstandskurs verkauft. Der Kurs der Wandelanleihe hängt weit stärker vom Aktienkurs als von der Zinsentwicklung ab. Faustregel: Je näher das Laufzeitende und je höher der Aktienkurs zu diesem Zeitpunkt über dem Basispreis liegt, desto unwahrscheinlicher ist die nachteilige Aktienandienung (Das Angebot in Aktien zu tauschen), und desto höher liegt der Anleihekurs

wer das Glück hat, dass der Aktienkurs zwischen Ausübungstag und Fälligkeitstag so deutlich zulegt, dass er über den Basispreis hinausschießt und er neben dem Zinsvorteil noch einen zusätzlichen Gewinn durch den sofortigen Verkauf der Aktie erzielt. Die Annahme: die Emittentin hatte sich zuvor für die Aktienandienung entschieden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben