Wirtschaft : Zusammenschluss japanischer Banken steht bevor - Mitsubishi-Geldhäuser verhandeln

Der japanische Bankensektor steht einem Medienbericht zufolge vor einer erneuten Großfusion. Wie die Tageszeitung "Nihon Keizai" am Dienstag unter Berufung auf Bankenkreise berichtete, verhandeln die Bank of Tokyo-Mitsubishi (BTM) und die Mitsubishi Trust & Banking Corp derzeit über die Zusammenlegung ihrer Aktivitäten in einer gemeinsamen Holding, die im kommenden Jahr den Betrieb aufnehmen soll. Mit Vermögenswerten von umgerechnet rund 1,7 Billionen Mark würde die fünftgrößte Bank der Welt entstehen. Sollten alle in Japan geplanten Bankenfusionen genehmigt werden, kämen vier der fünf weltgrößten Banken aus der gemessen am Bruttoinlandsprodukt zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt. BTM und Mitsubishi Trust bestätigten, über verschiedene Kooperationsmodelle zu sprechen, ohne bislang eine Entscheidung gefällt zu haben. Analysten zeigten sich wenig verwundert über die offensichtlichen Bemühungen der Kreditinstitute, ihre bereits bestehenden engen Geschäftsbeziehungen zu intensivieren. Dadurch sei die Integration der Aktivitäten leichter zu erreichen als bei anderen Fusionspartnern. Beide Banken sind Mitglieder der Mitsubishi-Unternehmensgruppe.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben