Wirtschaft : Zwei Tickets mit Sahnehäubchen

Bernd Hops

Berlin - Lidl durfte es schon, McDonald’s auch. Jetzt war die Kaffeekette Tchibo dran. Eine halbe Million Tickethefte der Deutschen Bahn zum Sonderpreis sorgten am Freitagmorgen für Schlangen vor den Filialen. Am Berliner Hauptbahnhof stand der erste Kunde schon um halb sieben vor der Tür, obwohl erst um neun Uhr geöffnet wurde. Entsprechend glücklich hält er kurz nach neun fünf Doppeltickets in den Händen. Den verpassten Schlaf wird er später nachholen: „Ich fahr gleich mit der Bahn nach Hamburg, ich hab nämlich noch ein Herbstspezialticket.“

Die Bahn versucht, ihr Image mit Billigtickets zu verbessern. Noch wird der Konzern von vielen als zu teuer wahrgenommen. Und im Januar werden die Preise erneut kräftig erhöht. Insbesondere ihren Sonderaktionen verdankt die Bahn, dass die ICEs und ICs trotzdem besser besetzt sind. In diesem Jahr liege das Plus bei den Fahrgastzahlen bei drei Prozent, sagt Personenverkehrsvorstand Nikolaus Breuel.

Bei Tchibo werden noch bis zum 14. Dezember Heftchen zu je zwei Tickets für 58 Euro verkauft, falls sie nicht vorher vergriffen sind. Mit jedem Fahrschein kann einmal quer durch Deutschland gefahren werden. Obendrauf gibt es Gutscheine für zwei Cappuccinos bei Tchibo. Insgesamt eine Million Fahrscheine, gültig von Januar bis Anfang April 2007, werden in rund 1000 Tchibo-Filialen angeboten. Mit solchen Aktionen wolle man potenzielle Kunden an Stellen ansprechen, an denen sie nicht damit rechneten, erklärt Vorstand Breuel.

In der Schlange vor der Tchibo-Filiale am Hauptbahnhof ist allerdings an diesem Morgen niemand überrascht. Die Menschen stehen gezielt hier. Kaffee oder eine der Teekannen, die im Real stehen, kauft niemand. „Ich bin für Freunde hier, die zurzeit im Ausland Urlaub machen “, erzählt einer. Bei ihm selber kribbele es nicht in den Fingern, jetzt auch für sich persönlich zuzugreifen. „Ich bin kein Bahnfahrer.“ Ein anderer plant schon mit den Billigtickets den Besuch bei Freunden in Heidelberg und München. „Ich wäre auf jeden Fall hingefahren, aber vielleicht nicht so oft.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar