Wirtschaft : Zwickel findet hohen Abschluss vernünftig

uwe

Aktuell Newsticker: Wirtschaft
Die Lohnforderung der IG Metall wird sich aller Voraussicht nach am oberen Rand der empfohlenen fünf bis sieben Prozent bewegen. Das sagte IG-Metall-Chef Klaus Zwickel dem "Stern". Die IG Metall wird Ende des Monats über die Höhe der Forderung entscheiden, mit der sie in die kommende Tarifrunde ziehen will. Die Forderungsempfehlung hatte die Gewerkschaft Anfang Dezember bekannt gegeben.

Die Diskussion der Forderungsempfehlung in den Regionen hat offenbar gezeigt, dass die Mitglieder einen hohen Abschluss erwarten. In Baden-Württemberg war ursprünglich sogar eine Forderung von neun Prozent diskutiert worden. Vor zwei Jahren hatte die Gewerkschaft ihre Forderung im letzten Moment nach unten korrigiert, nachdem im Bündnis für Arbeit ein beschäftigungsfördernder Lohnabschluss vereinbart wurde. Zwickel sagte, dass ein hoher Lohnabschluss der Wiederwahl der jetzigen Bundesregierung nicht schaden werde. "Ich habe dem Kanzler ausdrücklich gesagt, dass er nicht auf die Bescheidenheit der Arbeitnehmer setzen darf, wenn er selbst eine Politik der ruhigen Hand verkündet und signalisiert: Alles halb so schlimm."

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben