Zwischenbilanz : Deutsche Bahn steigert Gewinn um zehn Prozent

Die Deutsche Bahn hat in den ersten neun Monaten des Jahres Gewinn und Umsatz deutlich gesteigert. Vorläufigen Angaben zufolge konnte der Konzern seinen Schuldenberg von 16,5 Milliarden Euro verringern.

Deutsche Bahn
Die DB konnte ihren Gewinn und Umsatz um zehn Prozent steigern. -Foto: ddp

BerlinSowohl die Erlöse als auch der Vorsteuergewinn hätten sich im Vergleich zur Vorjahresperiode um rund zehn Prozent erhöht, sagte Bahn-Finanzvorstand Diethelm Sack am Donnerstagabend in Berlin. Die Schulden seien um etwa eine Milliarde Euro auf 15,5 Milliarden Euro verringert worden. Sack nannte lediglich einige Kennzahlen der Zwischenbilanz zum 30. September. Die detaillierte Neunmonatsbilanz liegt noch nicht vor.

"Der Personenverkehr läuft ausgezeichnet", sagte er. Das gelte für die drei Sparten Fernverkehr, Regio und Stadtverkehr. Im Güterverkehr sei eine "gewisse Abkühlung" festzustellen. Aber auch dort sei das Unternehmen "noch gut unterwegs". So wachse der Bahn-Spediteur Schenker derzeit mit einer Rate von rund sechs Prozent, zuvor seien es acht bis neun Prozent gewesen.

Zum 30. Juni hatte der Konzern ein um 6,8 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro gestiegenes Halbjahresergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) ausgewiesen. Der Umsatz lag im ersten Halbjahr bei 16,6 Milliarden Euro, was einer Steigerung um 8,2 Prozent entsprach. Die Bahn will ihre Verkehrs- und Logistiktochter DB Mobility Logistics möglichst bald zu 24,9 Prozent an die Börse bringen. Der geplante Termin 27. Oktober wurde wegen der Turbulenzen an den Finanzmärkten verschoben. Einen neuen Zeitplan für den Börsengang gibt es noch nicht. (kk/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar