Wirtschaft : Zwitschern statt rocken

Kaum jemand, der kein Handy mit zur Arbeit nimmt. Da klingelt, piepst oder rockt es immer wieder mal hier und da aus dem Büro. Doch die Handyklingeltöne können leicht nerven. Gerade wer beruflich möglichst immer erreichbar sein muss, sollte darauf Rücksicht nehmen. Am wenigsten nervtötend seien solche, die auch natürliche Umgebungsgeräusche sein können, sagt der Etikette-Trainer Hans-Michael Klein in Essen. „Das gilt zum Beispiel für Kinderlachen oder Vogelzwitschern.“ Dagegen sei von Tönen eher abzuraten, die Telefonklingeln wie in den 70er Jahren imitieren. „So etwas wird von vielen als extrem nervig empfunden“, erläutert der Vorsitzende der Deutschen Knigge-Gesellschaft. Vorsicht geboten ist bei Musik als Klingelton: Wer sich von Madonna, Abba oder Iron Maiden auf den Anruf aufmerksam machen lässt, weckt leicht auch die Aufmerksamkeit anderer, sagt Klein. Und die sind nicht automatisch begeistert. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben