Wirtschaft : Zypries zögert

-

Justizministerin Brigitte Zypries (SPD) gibt den Unternehmen „allenfalls noch ein bis zwei Jahre“, um die Managerbezüge detailliert offen zu legen . Dann droht ein Gesetz. Die Weigerungsgründe seien „sehr dünn“, kritisierte sie auf der Corporate Governance Tagung in Berlin. Es gehe um Transparenz und Kontrolle durch die Eigentümer und wo „Vergütungen genierlich sind“, sagte sie in Anspielung auf einige exorbitant hohe Vorstandsbezüge, „sollte man eher an Anpassung als an Verhüllung denken“. Für ihren Kabinettskollegen Wolfgang Clement (SPD) „sollte die Entwicklung der Vorstandsbezüge in einem nachvollziehbaren Verhältnis zur Unternehmensentwicklung stehen“. Offenbar mit Blick auf die hohen Abfindungen bei Mannesmann sagte der Minister weiter, Grundlage für Vergütungen dürften „nicht fiktive, sondern nur reale und nachhaltige Steigerungen“ der Firmenwerte sein. fo

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben