Wissen : 1,4 Millionen an Demenz erkrankt

In Deutschland leben einer neuen Hochrechnung zufolge 1,4 Millionen Menschen mit Demenz. Zwei Drittel von ihnen haben Alzheimer, wie die Deutsche Alzheimer-Gesellschaft am Dienstag berichtete. Bislang war man von 1,2 Millionen Betroffenen ausgegangen. Jahr für Jahr erkranken 40 000 weitere Menschen. Ohne Durchbruch in Prävention oder Therapie werde sich ihre Zahl bis 2050 auf drei Millionen mehr als verdoppeln. „Niemand kann sagen: Damit haben wir nicht gerechnet“, sagte die Vorsitzende der Deutschen Alzheimer Gesellschaft, Heike von Lützau-Hohlbein.

Die neue Berechnung basiert auf den von der Dachorganisation Alzheimer Europe ermittelten aktuellen Erkrankungsraten in bestimmten Altersgruppen. Diese steigen mit dem Alter steil an: Sind von den 65- bis 69-Jährigen erst 1,6 Prozent betroffen, so haben von den 80- bis 84-Jährigen bereits rund 16 Prozent, von den über 90-Jährigen sogar 41 Prozent eine Demenz. Zwei Drittel aller Erkrankten haben bereits das 80. Lebensjahr vollendet, rund 70 Prozent sind Frauen. Aufgrund der Alterspyramide kommt es zudem zu deutlich mehr Neuerkrankungen als zu Sterbefällen unter den bereits Erkrankten. Der Welt-Alzheimer-Tag am 21. September steht unter dem Motto: Demenz – zusammen leben. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben