Wissen : 125 Jahre Fortschritt

Wissenschaft im Wandel: Die TU Berlin sucht nach Lösungen für die drängenden Probleme der Gesellschaft

Kurt Kutzler

Die Technische Universität Berlin wird in diesem Jahr 125 Jahre alt. Dieses Jubiläum ist für uns ein Grund zum Innehalten, zum Rückblick, zur Vorausschau, aber auch zum Feiern. Wir wollen in diesen Tagen aus Anlass unseres Geburtstages der Öffentlichkeit zeigen, wer wir sind, was wir tun, was wir können und wohin wir gehen wollen.

Wissenschaft, Bildung und technologische Innovation waren stets gesellschaftsfördernde Faktoren von höchster Bedeutung. Leider wurden sie sowohl von der Öffentlichkeit als auch von der Politik schwer unterschätzt. Erst seit kurzem, seit man sich der kritischen ökonomischen und gesellschaftlichen Lage unserer Nation bewusst ist, spielen sie eine medienwirksame, bundesweite Rolle. Endlich wurde erkannt, dass der moderne Sozialstaat und der Technologiestandort Deutschland nur dann eine Zukunft besitzen, wenn technologische Innovationen und die dafür unverzichtbare Wissenschaft entsprechend gefördert werden.

Die Gründung der Königlichen Technischen Hochschule zu Berlin vor 125 Jahren – resultierend aus dem Zusammenschluss der bedeutenden Berliner Einrichtungen Bauakademie und Gewerbeakademie – setzte damals aus anderen Motiven darauf, den technologischen Fortschritt zu beschleunigen: Es ging in erster Linie darum, Deutschland in eine ökonomische und politische Vorreiterrolle zu bringen. Natürlich haben sich die politischen Gründe für das Bemühen um technologischen Fortschritt seither grundsätzlich geändert. Heute ist unser Denken und Handeln auf das Wohl des Individuums und seiner Umwelt gerichtet.

Aus diesen Zielen heraus bezieht die TU Berlin ihre wissenschaftliche Orientierung. Sie passt ihre Strukturen den Herausforderungen der Gegenwart und der Zukunft an. Mit einer hochgradigen interdisziplinären Vernetzung begegnet sie komplexen Fragen, die nicht nur individuelle oder nationale, sondern auch globale Probleme berücksichtigen. Zu diesem Katalog gehören die Themenfelder Gesundheit, Transport und Verkehr, Informations- und Kommunikationstechnologien oder der nachhaltige Umgang mit Ressourcen, aber auch die modernen Kommunikationstechnologien und die Komplexe „Wasser“ sowie „Gestaltung von Lebensräumen“.

Wir befinden uns auf dem richtigen Weg. Für einen kurzen Augenblick wollen wir innehalten und unseren Geburtstag begehen, um neuen Elan für unsere Arbeit zu gewinnen.

Der Autor ist Präsident der Technischen Universität.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben