32 NOBELPREISE : 32 NOBELPREISE

Wenn heute ein deutscher Wissenschaftler einen Nobelpreis bekommt, dann forscht dieser meist an einem Institut der Max-Planck-Gesellschaft. In ihrer 100-jährigen Geschichte kommen die Kaiser-Wilhelm- und die Max-PlanckGesellschaft auf insgesamt 32 Nobelpreise. Davon entfallen 15 auf „Kaiser Wilhelm“ und 17 auf „Max Planck“. Die 1948 gegründete Nachfolgeorganisation hat also ihren Vorläufer überholt. Dabei muss man jedoch berücksichtigen, dass die Max-Planck-Gesellschaft mittlerweile 63 Jahre besteht, während es die Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft nur auf 37 Jahre brachte. „Max Planck“ brauchte also fast doppelt so viel Zeit, um etwa die gleiche Zahl an Nobelpreisen einzuheimsen. Mildernd ins Gewicht fällt die schwierige Aufbauphase nach dem Zweiten Weltkrieg und die Tatsache, dass heute die wissenschaftliche Konkurrenz um ein Vielfaches größer ist als zu Kaisers Zeiten. wez

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben