Academy Fellows : Die 2013/2014 Fellows

27 Wissenschaftler, Künstler, Schriftsteller und ein Komponist aus den Vereinigten Staaten sind im akademischen Jahr 2013/2014 dem Ruf der American Academy in Berlin gefolgt. Der Berlin Prize ermöglicht den Academy Fellows ihren Studien nachzugehen, sich mit deutschen Kollegen auszutauschen, sowie am akademischen, kulturellen und politischen Leben in Berlin teilzuhaben.

LITERATUR

Kiran Desai

Holtzbrinck Fellow. Inspiriert von ihrem facettenreichen kulturellen Hintergrund schafft die Kiran Desai Figuren, welche die Verlockungen moderner Liebe mit der Macht traditioneller Rollen in Einklang bringen müssen. Ihr 2006 erschienener Roman „Erbin des verlorenen Landes“(2006) wurde in vierzig Sprachen übersetzt und mit mehreren Preisen ausgezeichnet. In Berlin wird Desai an ihrem neuen Roman „The Loneliness of Sonia and Sunny“ arbeiten, der Erscheinungsformen von Einsamkeit in unterschiedlichen geographischen, technischen und emotionalen Landschaften der globalisierten Welt nachgeht.

Ben Marcus

Mary Ellen von der Heyden Fellow in Fiction. Durch Gesetze, Bräuche, Kultur und Tradition werden wir angehalten, die Kleinfamilie zu verehren. Doch ist sie nicht immer so grandios. Während seiner Zeit in Berlin wird Ben Marcus, Schriftsteller und Professor für kreatives Schreiben an der Columbia University in New York, an einem neuen Roman arbeiten, der die intensiven und bisweilen verstörenden Dynamiken des Familienlebens reflektiert. Zunächst wird er mit seiner kürzlich erschienen Sammlung von Kurzgeschichten „An Land Gehen“ eine Lesereise durch Deutschland machen.

Leslie Dunton-Downer

Daimler Fellow.Am Vorabend des 11. Septembers 2001 entdeckte die Schriftstellerin Leslie Dunton-Downer die Gesangsstimme des Muslims Aqnazar in der Gebirgsregion Tadschikistans. Später lernte sie klassisches Persisch und Tadschikisch, führte bei einem Theaterstück für Aqnazar in Paris Regie, war Koproduzentin eines Dokumentarfilms. Dunton-Downers Memoirenprojekt „The Rumi Singer“ nimmt den Leser mit auf eine Reise durch die musikalische Landschaft Tadschikistans im Kontext der globalen Ereignisse rund um den 11. September.

Dexter Filkins

Dirk Ippen Fellow.Dexter Filkins kennt man durch seine Reportagen über die Kriege im Irak und in Afghanistan sowie durch seine wegweisende Berichterstattung der sich zuspitzenden militärischen und politischen Krise der USA in der Region. 2002 wurde Filkins für den Pulitzerpreis nominiert, 2009 gewann er ihn, 2008 erschien „Der ewige Krieg“, in dem er seine Erlebnisse im Irak und in Afghanistan schildert. Inzwischen ist er Journalist beim „New Yorker“. In Berlin wird er an einem historischen Roman arbeiten, der sich zwischen Europa und Pakistan bewegt.

Jonathan Lethem

Mary Ellen von der Heyden Fellow in Fiction. Jonathan Lethem, MacArthur-Fellow und Autor preisgekrönter Bücher wie „Motherless Brooklyn“ (1999) und „ Die Festung der Einsamkeit“ (2004), ist in Berlin, um an einem Projekt weiterzuarbeiten, das er „Love Boy, The Class, and Other Future Fictions“ nennt, einem Bündel von Romanen und Novellen, die noch in Arbeit sind. Ein weiterer Baustein seines Rufs: Lethem hat den Roy-E.-Disney-Lehrstuhl für Kreatives Schreiben am Pomona College inne, dessen voriger Inhaber David Foster Wallace war.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben