ANTIVIRALE MEDIKAMENTE : Schwanger und krank

Schwangere, die sich mit der Schweinegrippe infiziert haben, sollten sich mit Tamiflu behandeln lassen. Zu diesem Schluss kommt eine Gruppe japanischer Forscher, die die Behandlung von Influenzaerkrankungen bei Schwangeren untersucht haben. Ihre Schlussfolgerung: Es gebe weder beim Wirkstoff Zanamivir (Relenza) noch beim Wirkstoff Oseltamivir (Tamiflu) Hinweise auf eine Schädigung des ungeborenen Kindes. Zu Oseltamivir lägen aber mehr Daten vor, weshalb es die sicherere Variante sei. Auch könnten Mütter, die eines der Medikamente nehmen, ihr Kind weiterhin stillen.

Ulrich Freitag vom Berufsverband der Deutschen Frauenärzte empfiehlt vor allem, sich frühzeitig in ärztliche Behandlung zu begeben. „Nur dann haben wir die Chance, die Entwicklung zu verfolgen und bei den wenigen schweren Verläufen schnell einzugreifen“, sagte er. Die Schwangeren, die in den USA gestorben waren, wurden erst sehr spät behandelt. kkp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben