Wissen : Archaeopteryx bekommt Konkurrenz Neue Diskussion um den Ursprung der Vögel

Gefiedert. Der in China entdeckte Saurier war so groß wie ein Huhn. Abbildung: Nature
Gefiedert. Der in China entdeckte Saurier war so groß wie ein Huhn. Abbildung: NatureFoto: AFP

Der berühmte Archaeopteryx ist möglicherweise zu Unrecht 150 Jahre lang als Urvater aller Vögel angesehen worden. Zu diesem Schluss kommen chinesische Paläontologen in einer Studie, die jetzt im Fachblatt „Nature“ veröffentlicht wurde(Band 475, Seite 465). Anlass für das Umdenken ist die Entdeckung eines gefiederten Sauriers von der Größe eines Huhns in der nordostchinesischen Provinz Lianoning.

Die neu entdeckte Spezies namens Xiaotingia zhengi sei mit dem Archaeopteryx zwar eng verwandt, gehöre aufgrund ihres Körperbaus aber zweifelsohne zu einem parallelen Zweig der Avialae (Vögel), den Deinonychosauriern, erläuterte Xu. Die chinesischen Wissenschaftler berechneten anhand bestimmter Eigenschaften von Xiaotingia mithilfe einer Software den sogenannten phylogenetischen Baumes neu. Dieser zeigt die evolutionären Beziehungen zwischen verschiedenen verwandten Arten. Dabei erlebten sie eine Überraschung: Die Entwicklung aller Vögel ließ sich nicht mehr auf ihn allein zurückführen.

„Mit anderen Worten, der Archaeopteryx hat aufgehört, ein Vogel zu sein“, erläuterte der amerikanische Biologe Lawrence Witmer in einem Kommentar. Sein chinesischer Kollege Xu bleibt zurückhaltend. Noch gebe es nicht genügend Elemente, die seine Hypothese untermauerten, erklärte er.

Die Studie gibt aber Zweifeln neue Nahrung, die weitere Fossilfunde in den vergangenen Jahren hervorriefen. Vielleicht müsse sich die Wissenschaft an die Idee gewöhnen, dass der Archaeopteryx nur einer von vielen kleinen, fleischfressenden und gefiederten Dinosauriern war, die vor 145 bis 200 Millionen Jahren herumspazierten, erklärte Witmer.

Und das ausgerechnet im Jubiläumsjahr des wohl bekanntesten Urtiers. Vor 150 Jahren wurden die ersten Fossilien des Archaeopteryx in der fränkischen Alb im Solnhofener Plattenkalk gefunden. AFP

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben