Artenvielfalt : Neue Wildkatzenart entdeckt

In Brasilien gibt es nicht nur drei, sondern vier Wildkatzenarten. Bei der Tigerkatze Leopardus tigrinus handelt es sich um zwei verschiedene Arten.

Tigerkatze
Aus eins mach zwei. Die Tigerkatzen aus unterschiedlichen Regionen Brasiliens ähneln sich nur äußerlich.Foto: dpa/ Projeto Gatos do Mato - Brasil

Das schreiben Forscher um Tatiane Trigo von der Bundesuniversität Rio Grande do Sul in Porto Alegre im Fachblatt „Current Biology“. Das ergab eine Erbgutanalyse von 115 Wildkatzen, darunter erstmals auch Tiere aus dem Nordosten des Landes. Vermutlich entwickelten sich die Populationen im Nordosten seit mindestens 100 000 Jahren unabhängig von denen im Süden. Selbst in Zentralbrasilien, wo beide Arten vorkommen, gibt es keine Vermischung. Die Forscher schlagen vor, die Tiere im Süden unter dem Artnamen Leopardus guttulus zusammenzufassen.

Die Tigerkatze gehört zu den kleinsten Katzen in Süd- und Zentralamerika. Sie misst von Kopf bis Rumpf etwa einen halben Meter und wiegt nicht mehr als drei Kilogramm. Ihr ockergelbes Fell hat ein Muster aus dunkleren Rosetten. Die nordöstlichen Populationen leben in eher offenen und trockenen Savannen und Wäldern, die Tiere im Süden bevorzugen dichtere und feuchtere Wälder. Vermutlich spiele die Anpassung an diese Lebensräume eine Rolle bei der Artbildung, schreibt das Team um Trigo. Bisher seien viele Aspekte der Biologie der Tigerkatzen im Nordosten des Landes noch nahezu unbekannt. Man sollte ihnen deshalb mehr Aufmerksamkeit widmen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben