Astrophysik : Riesiges Teleskop in Betrieb

Auf der Kanaren-Insel La Palma hat das größte Spiegelteleskop der Welt den Probebetrieb aufgenommen. Es wiegt 500 Tonnen und ist 41 Meter hoch. Das entspricht einem 13-stöckigen Hochhaus.

Nach siebenjähriger Bauzeit erlebte das rund 130 Millionen Euro teure und weltgrößte Spiegelteleskop in der Nacht zum Samstag ihr „erstes Licht“. So nennen es Astronomen, wenn das Licht eines Gestirns zum ersten Mal auf den Spiegel eines neuen Teleskops fällt. An der feierlichen Zeremonie nahmen der spanische Kronprinz Felipe und Bildungsministerin Mercedes Cabrera teil. Dabei war auch der Gitarrist der Rockgruppe Queen, Brian May, der einst Astrophysik studierte und nun die Musik zur Inbetriebnahme komponierte.

Der Anlage steht nun eine etwa einjährige Testphase bevor, in der alle Instrumente justiert werden und der Teleskopspiegel vollständig zusammengesetzt wird. Herzstück des „Grantecan“ (Großes Teleskop der Kanaren) ist ein Parabolspiegel von 10,4 Metern Durchmesser, der die Suche nach weiteren Planeten außerhalb unseres Sonnensystems wesentlich erleichtern soll. Er besteht aus 36 sechseckigen Segmenten und wurde von der deutschen Spezialfirma Schott (Mainz) gebaut. Das „Grantecan“ befindet sich in 2400 Metern Höhe auf dem Berg Roque de los Muchachos. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar