Astrophysik : Sternbahnen verraten schwarzes Loch

Das Zentrum unserer Milchstraße ist dominiert von einem supermassiven schwarzen Loch. Um mehr darüber zu erfahren, haben Astronomen 16 Jahre lang die Umlaufbahnen von 28 Sternen im galaktischen Zentrum mit hoher Genauigkeit verfolgt.

An dem Projekt waren auch Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik in Garching beteiligt. Die Beobachtungen zeigen, dass das schwarze Loch die viermillionenfache Masse der Sonne besitzt und 27 000 Lichtjahre von uns entfernt ist, schreiben die Wissenschaftler in ihrem demnächst im „Astrophysical Journal“ erscheinenden Bericht.

Weil Staubwolken zwischen den Sternen den Blick auf das Zentrum der Galaxis behindern, analysierten die Astronomen die Himmelsregion im Infrarot bereich. Mit ihren Messungen an Teleskopen der Europäischen Südsternwarte in Chile erreichten sie eine Genauigkeit von 300 Mikrobogensekunden: Dieser winzige Winkel lässt in einer Entfernung von rund 10 000 Kilometern gerade so viel Platz, dass eine Ein-Euro-Münze zwischen die beiden Linien passt. wsa

0 Kommentare

Neuester Kommentar