Wissen : Bafög soll um zwei Prozent steigen

Die Bafög-Sätze sollen um zwei Prozent steigen, die Altersgrenze für Master-Studierende auf 35 Jahre angehoben werden – das sind Eckpunkte für eine Bafög-Erhöhung im kommenden Jahr, die die Wissenschaftsminister von CDU und FDP im Einvernehmen mit dem Bundesbildungsministerium erarbeitet haben. Das teilte jetzt Sachsen-Anhalts Wissenschaftsminister Jan-Hendrik Olbertz als Koordinator der CDU-geführten Länder mit. Die Gesetzesnovelle soll auch eine Erhöhung der Freibeträge um drei Prozent vorsehen. Ebenso ist vorgesehen, Schüler besser zu fördern. Eingetragene Lebenspartnerschaften von Lesben und Schwulen sollen beim Bafög mit der heterosexuellen Ehe gleichgestellt werden. Die Minister haben auch festgelegt, dass das Bafög nicht mit dem neuen nationalen Stipendiensystem verrechnet wird – oder sogar gekürzt wird, um die Stipendien zu stärken. tiw

0 Kommentare

Neuester Kommentar