BAUVORHABEN : Neue Physik-Fassade

Einige Beispiele für Maßnahmen mit Mitteln aus dem Konjunkturprogramm:

Die Humboldt-Universität errichtet ein Servicecenter für Studierende (3,5 Millionen Euro), die Sportwissenschaft bekommt eine neue Forschungshalle

(6 Millionen), zwei Hörsäle der Wirtschaftswissenschaftler werden saniert, außerdem schafft die HU mehrere Forschungsgeräte an. Die TU saniert die Fassade des Ernst-Ruska-Gebäudes der Physik (3,5 Millionen Euro), Waschräume in mehreren Gebäuden (1,5 Millionen) und verbessert den Eingangsbereich im Hauptgebäude (1,1 Millionen). Die FU konzentriert sich auf die energetische Sanierung verschiedener Gebäude, in Laboren werden Abzüge erneuert, Gewächshäuser werden saniert. Die UdK saniert den Konzertsaal (4,4 Millionen Euro), die Kunsthochschule Weißensee baut ein Gebäude für die Malerei (3,9 Millionen Euro).

Das Studentenwerk verbessert und vergrößert mehrere Mensen, darunter die große FU-Mensa. Das Studentenwohnheim am Franz-Mehring-Platz wird saniert (3,5 Millionen Euro). Im Naturkundemuseum wird ein Ausstellungssaal im Ostflügel denkmalgerecht rekonstruiert (540 000 Euro). Die Dienstgebäude und die Gästeapartments des Wissenschaftskollegs werden saniert (1 Million Euro). Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) bekommt einen neuen Server (80 000 Euro), die Fassade der Berlin Brandenburgischen Akademie wird saniert (950 000 Euro). akü

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben