BERLINER STATISTIK : Große Gruppen aus China und den USA

Etwa zu einem Drittel stammen ausländische Studierende in Berlin aus den EU-Mitgliedsstaaten, zwei Drittel kommen aus Ländern außerhalb der EU. Das geht aus den aktuellen Leistungsberichten der Hochschulen an den Senat hervor. Der Anteil der Studierenden aus EU-Ländern sei berlinweit vor allem in Bachelorstudiengängen gestiegen – um 28 Prozent im ersten Fachsemester von 2010 zu 2011. Bei Studierenden aus anderen Staaten seien eher die Masterstudiengänge nachgefragt, ihr Anteil stieg im selben Zeitraum um 22 Prozent. Prozentual deutliche Steigerungen meldeten die Hochschulen insbesondere für Studierende aus Italien, Spanien, Österreich und Vietnam. Unter den zahlenmäßig größten Gruppen, sind Chinesen, Polen, Russen und US-Amerikaner. Die Zahl der Amerikaner hat sich seit 2005 mehr als verdoppelt. -ry

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben