Wissen : Berlins private Hochschulen wachsen

In Berlin gibt es 23 staatlich anerkannte private Hochschulen, drei weitere bemühen sich um staatliche Anerkennung. Außerdem registriert die Senatsverwaltung für Wissenschaft „zahlreiche Anfragen und Beratungsgespräche“ zu Anerkennungsverfahren. Das teilt sie auf eine Kleine Anfrage des Abgeordneten Mirco Dragowski (FDP) mit. Die Zahl der Studierenden an den privaten Hochschulen Berlins ist demnach gestiegen. Im Wintersemester 2006/2007 waren es 3294 Studierende, zwei Jahre später 5789.

Der Senat ist der Auffassung, dass die privaten Hochschulen in Berlin faire Bedingungen für einen Wettbewerb mit den staatlichen Hochschulen vorfinden: Entscheidend für die Behauptung am Markt seien vor allem akademische Qualitätsstandards, die durch die Akkreditierungsverfahren und durch die Fachaufsicht der Senatsverwaltung für Wissenschaft auch bei den privaten Hochschulen überprüft würden.

Einen Zuschuss für die Schaffung neuer Studienplätze an privaten Hochschulen, wie ihn Baden-Württemberg oder Nordrhein-Westfalen gewähren, gibt es im Land Berlin nicht, wie der Senat mit Hinweis auf die Regelung im Berliner Hochschulgesetz erklärt. Allerdings könnten sich prinzipiell auch private Hochschulen um Mittel aus dem Konjunkturpaket II für Baumaßnahmen bewerben. Die Mittel seien allerdings bereits im Jahr 2009 vollständig ausgeschöpft worden. akü

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben