Wissen : Berlins Unis wollen zehn Prozent mehr

Berlins Hochschulen fordern ab 2014 eine Erhöhung ihrer Landeszuschüsse um zehn Prozent. Das sagte Knut Nevermann, Staatssekretär der Wissenschaftsverwaltung, jetzt bei einer Diskussionsveranstaltung in der Freien Universität. Da der Haushalt des Landes Berlin aber jährlich nur um 0,3 Prozent wachsen dürfe, werde es „sehr schwierig“ werden, die Etats der Hochschulen dermaßen stark zu erhöhen, sagte Nevermann. Allerdings sei erkennbar, dass bereits die Fixkosten der Hochschulen weiter steigen – etwa die Pensionslasten, die in Berlin direkt über die Uni-Etats beglichen werden. HU-Präsident Jan-Hendrik Olbertz bestätigte die Forderung nach zusätzlich „mindestens zehn Prozent“ auf Anfrage. Aus der FU hieß es dagegen, man wolle sich noch nicht äußern.

Berlins Hochschulen beginnen am Mittwoch, mit dem Senat über neue Hochschulverträge für die Zeit ab 2014 zu verhandeln. In diesem Jahr bekommen die Hochschulen (ohne Charité) 948 Millionen Euro vom Land. akü

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben