Wissen : Bessere Lehre: Initiative der Kultusminister

Die Kultusminister der Länder wollen nach langem Zögern einen Wettbewerb für exzellente Lehre starten. Ausgezeichnet werden Konzepte zur „Strategieentwicklung in Lehre und Studium“. Als Preisgelder werden insgesamt zehn Millionen Euro ausgelobt, von denen die Länder fünf Millionen Euro beisteuern. Weitere fünf Millionen Euro hatte bereits der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft ausgelobt.

„Wir erwarten deutliche Impulse für die Aufwertung der Hochschullehre“, sagte die Präsidentin der Kultusministerkonferenz Annegret Kramp- Karrenbauer jetzt in Berlin. Neben der Forschung solle in Zukunft „auch die Lehre maßgeblich und gleichrangig zur Reputation eines Wissenschaftlers beitragen“.

Zwölf Experten aus Universitäten und Fachhochschulen sollen der Auswahlkommission des Wettbewerbs angehören, die Hälfte wird von der Kultusministerkonferenz benannt, die andere Hälfte vom Stifterverband. Einzelne Konzepte sollen mit einem Preisgeld von bis zu einer Million Euro ausgezeichnet werden. Die Aufwertung der Lehre wird mit einer systematischen Personalentwicklung verbunden. Über die Qualität sollen auch die Studierenden urteilen dürfen.

Wie die Ausstattung des Wettbewerbs für eine exzellente Lehre einzuschätzen ist, macht ein Vergleich deutlich: Für den Exzellenzwettbewerb in der Forschung stellen Bund und Länder 1,9 Milliarden Euro zur Verfügung. U.S.

0 Kommentare

Neuester Kommentar