Wissen : Bildungsstudien - jeder soll getestet werden

Das europäische Azubi-Pisa hat internationale Konkurrenz: Im März dieses Jahres hatten die OECD-Mitglieder bereits grünes Licht für ein „Pisa für Erwachsene“ gegeben. Das „Programme for the International Assessment of Adult Competencies (PIAAC)“ wird Kompetenzen in Mathematik, beim Leseverständnis und im Umgang mit Informationstechnologien analysieren. Schwerpunkt sollen kognitive und berufliche Fähigkeiten sein, Voraussetzungen zur erfolgreichen Teilnahme am Arbeitsleben. Nach einer zweijährigen Entwicklungsphase und einem Feldtest 2010 ist die erste große PIAAC-Studie für 2011 geplant – in rund 30 OECD-Staaten einschließlich Deutschlands. Getestet werden verschiedene Altersgruppen – darunter auch junge Berufstätige am Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Gleichzeitig will die OECD die Lernerfolge in der Hochschulbildung testen. Zu einem „Pisa für Studenten“ soll 2009 eine Machbarkeitsstudie starten, drei bis sechs Staaten könnten sich mit ausgewählten Institutionen an Tests in den Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften beteiligen. Die OECD wolle erkunden, ob die Studenten wissenschaftliches Arbeiten gelernt hätten und über Problemlösungskompetenzen verfügten, sagte OECD-Bildungsdirektorin Barbara Ischinger kürzlich in Berlin.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben