Wissen : Blutdruck: Niedriger nicht immer besser

Je niedriger, umso besser? Diese Devise hat sich bei der Behandlung von hohem Blutdruck nicht bewährt. Medizinisch gesehen bringt es keinen Vorteil, den Blutdruck mit Medikamenten unter einen Wert von 140/90 mm Hg zu senken. Das ergab eine Auswertung wissenschaftlicher Studien durch die Cochrane-Organisation. Der Wert von 140/90 mm Hg markiert den Übergang zu hohem Blutdruck. Wurde der Blutdruck mit Medikamenten unter die Marke von 135/85 gedrückt, ergab sich daraus jedoch kein Überlebensvorteil. Auch bei Herzinfarkten, Schlaganfällen, Pumpschwäche des Herzmuskels und Nierenversagen zeigte sich kein Unterschied. wez

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben