Brief an Kanzlerin : 300 Forscher verlangen schnellen Atomausstieg

Mehr als 300 Forscher haben in einem Brief an Angela Merkel einen beschleunigten Ausstieg aus der Atomenergie verlangt. Schon im Jahr 2020 können alternative Energiequellen die Atomkraftwerke ersetzen, meinen die Wissenschaftler.

Der Ausstieg aus dem Atomstrom geht nicht nur schneller, sondern auch günstiger als gedacht. Der Meinung sind zumindest 300 Forscher, die jetzt einen Brief an Angela Merkel geschrieben haben.
Der Ausstieg aus dem Atomstrom geht nicht nur schneller, sondern auch günstiger als gedacht. Der Meinung sind zumindest 300...Foto: dpa

In dem am Donnerstag veröffentlichten Schreiben äußern die Unterzeichner ihre tiefe Sorge über die Risiken der Atomkraft und bieten zugleich ihre Unterstützung bei der Erforschung und raschen Realisierung von erneuerbaren Energietechnologien an. Die Risiken katastrophaler Ereignisse wie in Japan dürften nicht länger in Kauf genommen werden, sagen die Wissenschaftler unterschiedlicher Fachrichtungen.

"Wir befürchten, dass die Wissenschaft zu lange in der Auseinandersetzung um die Kernkraft in Deutschland geschwiegen hat, in der Hoffnung, dass bis zum Ausstieg aus der Kernenergie nichts passieren wird“, heißt es in dem auf Mittwoch datierten Schreiben.
Jetzt sei es „an der Zeit, dass wir unsere Stimme erheben und klar zum Ausdruck bringen, dass es keine sicheren Kernkraftwerke geben kann, nicht in der Vergangenheit und nicht in der Zukunft, und zwar aus physikalischen und technischen Gründen“. Es werde nie möglich sein, das Versagen eines so komplexen Systems wie eines Akw auszuschließen.

Stattdessen setzen die beteiligten Forscher auf den beschleunigten Ausbau erneuerbarer Energien. „Wir können heute mit Wasser, Wind, Sonne, Bioenergie und Geothermie ausreichend Strom bereit stellen, um bereits bis 2020 oder auch früher die Leistung der Kernkraftwerke in Deutschland und dann auch in Europa zu ersetzen.“ Zudem verweisen die Wissenschaftler auf Studien aus dem vergangenen Jahr, wonach ein Energiesystem auf Basis erneuerbarer Energien bis 2050 rund 750 Milliarden Euro günstiger sein werde als ein Festhalten am bisherigen Weg. (AFP)

83 Kommentare

Neuester Kommentar