Wissen : Brustkrebs: Metastasen gehemmt

Paclitaxel wird zur Chemotherapie bei Brustkrebs mit Metastasen eingesetzt. Die gleichzeitige Behandlung mit Bevacizumab (Handelsname: Avastin) hält das Fortschreiten des Krebswachstums doppelt so lange auf wie die Therapie mit Paclitaxel allein, berichten Mediziner. Sie konnten damit nachweisen, dass ein Angiogenese-Hemmer – ein Medikament, das die Neubildung von Blutgefäßen blockiert – auch bei Brustkrebs erfolgreich einsetzbar ist. Weitere Studien müssten zeigen, ob Avastin bereits in einem früheren Stadium verabreicht werden sollte, schreiben die Forscher im „New England Journal of Medicine“.

Aus den Ergebnissen gehe hervor, dass sich die Therapie verbessern lässt, ohne die Patientinnen zusätzlich zu belasten, da nur geringfügig verstärkte Nebenwirkungen auftreten, sagt Kathy Miller von der Uni Indiana. Eine Behandlung mit Paclitaxel stoppte die Ausbreitung des Krebses sechs Monate lang. Durch Kombination mit Avastin verlängerte sich diese Zeit auf zwölf Monate. Die mittlere Überlebensdauer von 26 Monaten war aber für beide Therapieformen gleich. wsa

0 Kommentare

Neuester Kommentar