CAMPUS : CAMPUS

Öffentliche Vorlesungen an den Berliner Universitäten

An den Universitäten starten zum Semesterbeginn neue, für alle Interessierten offene Vorlesungsreihen.

FU BERLIN

In der Reihe „Der 11. September 2001 und die Folgen“ am John-F.-Kennedy-Institut der Freien Universität (immer mittwochs) spricht am 26. Oktober Bernd Greiner (Hamburger Institut für Sozialforschung) über „Imperiale Präsidentschaft und Präventionsrecht: Spuren von 9/11 in den USA und Europa (17.15 Uhr, JFK-Institut der FU, Lansstraße 7, Raum 340).

   Um die „Zukunft von Gender“ geht es vom 27. Oktober an jeden Donnerstag um 18.15 Uhr an der Freien Universität. Literatur- und Kulturwissenschaftlerinnen analysieren die Bedeutung der Gender Studies für den (Post-)Feminismus. Zum Auftakt spricht die Germanistin Anne Fleig über „Die Zukunft von Gender“ und die Anglistin Sabine Schülting über „Die Vergangenheit von Gender – Zum Zusammenhang von Sex und Gender in der historischen Geschlechterforschung“ (Hörsaal 2, Rostlaube, Habelschwerdter Allee 45).

HU BERLIN

In den Mosse-Lectures der Humboldt-Universität geht es in diesem Wintersemester um „Staatsbürgerschaft – Citizenship“. Am Donnerstag, dem 27. Oktober, spricht der amerikanische Botschafter in Deutschland, Philip D. Murphy. Für diese Veranstaltung bittet die Botschaft um persönliche Anmeldung via Fax: 2093 2907 oder E-Mail: info@mosse-lectures.de (19.15 Uhr, Humboldt-Universität, Unter den Linden 6, Senatssaal). Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben