Wissen : Charité sammelt die meisten privaten Spenden

Die Berliner Hochschulen haben in den vergangenen Jahren zusammen einen niedrigen zweistelligen Millionenbetrag von privaten Spendern gesammelt. Spitzenreiter war die Charité, die Medizinfakultät von FU und HU, mit knapp zehn Millionen Euro zwischen 2007 und 2009. In diesem Zeitraum nahm die Freie Universität Geld- und Sachspenden in Höhe von 1,7 Millionen Euro von privaten Wissenschaftsförderern ein. Das geht aus einer Antwort des Senats auf eine kleine Anfrage des FDP-Abgeordneten Mirco Dragowski hervor. Die Humboldt-Universität nahm „in den letzten Jahren“ insgesamt 2,8 Millionen Euro ein. Die Technische Universität sammelte im vergangenen Jahr 250 000 Euro. Die Beuth-Hochschule ist unter den Fachhochschulen am erfolgreichsten: Sie nahm von 2008 bis 2010 rund 530 000 Euro ein. tiw

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben