• Potsdamer Neueste Nachrichten
  • Bootshandel
  • Qiez
  • zweitehand
  • twotickets
  • Berliner Köpfe
  • wetterdienst berlin

Charité und MDC : Spitze für Berlins neues Gesundheitsinstitut "BIG" offenbar gefunden

16.04.2013 00:00 Uhrvon
Ernst Theodor Rietschel war schon 2010 Berlins Wunschkandidat für ein exponiertes Amt in der Wissenschaft: als Vorstandsvorsitzender der Einstein-Stiftung.Bild vergrößern
Ernst Theodor Rietschel war schon 2010 Berlins Wunschkandidat für ein exponiertes Amt in der Wissenschaft: als Vorstandsvorsitzender der Einstein-Stiftung. - Foto: promo

Der Ex-Präsident der Leibniz Gemeinschaft, Ernst Theodor Rietschel, soll Vorstandsvorsitzender werden

Der frühere Präsident der Leibniz-Gemeinschaft Ernst Theodor Rietschel wird offenbar Vorstandsvorsitzender des neuen Berliner Instituts für Gesundheitsforschung (BIG). Das geht aus unbestätigten Informationen des Tagesspiegels hervor. Der 72-jährige Chemieprofessor leitete die Leibniz-Gemeinschaft von 2005 bis 2010. Im Jahr 2010 war Rietschel der Wunschkandidat des damaligen Wissenschaftssenators Jürgen Zöllner für den Vorstandsvorsitz der Berliner Einstein-Stiftung. Rietschel sagte aber ab, weil er seine Forderung nach einer besseren Ausstattung der Geschäftsstelle und mehr Autonomie nicht durchsetzen konnte. Im BIG werden Teile der Charité-Forschung mit Teilen des Max-Delbrück-Centrums der Helmholtz-Gemeinschaft fusioniert.

Bund und Berlin investieren bis 2018 über 300 Millionen Euro.

Tagesspiegel twittert

Folgen Sie unserer Wissen und Forschen Redaktion auf Twitter:

Sascha Karberg:


Ralf Nestler:


Jana Schlütter:


Tilmann Warnecke:


Der Tagesspiegel im Sozialen Netz

Empfehlungen bei Facebook

Weitere Themen

Dr. Dollars Diagnose und weitere Artikel aus unserem Gesundheit-Ressort.

Gesundheit