Wissen : „CO2-Ausstoß halbieren“

Nationale Akademien drängen auf Klimaschutz

Mit Blick auf den Gipfel der sieben führenden Industrienationen und Russlands (G8) in Japan haben Wissenschaftler verbindliche Klimaschutzziele gefordert. Nachdem sich die G-8-Staaten 2007 nur darauf einigten, die Halbierung des Ausstoßes klimaschädlicher Treibhausgase bis 2050 in Betracht zu ziehen, müsse dieses Ziel beim nächsten Gipfel Anfang Juli verbindlich festgelegt werden, forderten Wissenschaftsakademien aus 13 Ländern am Dienstag in einer Erklärung.

Die G-8-Staaten müssten schnell Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz ergreifen, die Produktion erneuerbarer Energien ausdehnen und bis zum kommenden Jahr einen Zeitplan für den Bau von Speicherkapazitäten für Kohlendioxid aufstellen. Schließlich gefährde der Klimawandel die Versorgung mit Trinkwasser und Lebensmitteln. Besonders betroffen seien Afrika, die Arktis sowie kleine Inseln und die dicht bevölkerten Flussdeltas in Asien. An dem Appell beteiligten sich Wissenschaftsakademien aus den G-8-Staaten Deutschland (Leopoldina), Frankreich, Italien, Großbritannien, USA, Kanada, Japan und Russland sowie aus den Schwellenländern China, Indien, Brasilien, Mexiko und Südafrika. Der Gipfel findet vom 7. bis 9. Juli im japanischen Hokkaido statt. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben