Wissen : Cottbuser Protestläufer in Potsdam Die BTU kämpft weiter gegen die Lausitz-Fusion

Angesichts der geplanten Fusion der Lausitzer Hochschulen haben Vertreter einer Volksinitiative vor einem Prestigeverlust der Bildungseinrichtungen gewarnt. Bereits durch die angekündigte Fusion der Brandenburgisch-Technischen Universität (BTU) in Cottbus und der Hochschule Lausitz seien die Bewerberzahlen bei den Ingenieurwissenschaften dramatisch eingebrochen, sagte BTU-Professor Daniel Baier von der Initiative „Hochschulen erhalten“ am Mittwoch im Wirtschaftsausschuss des Brandenburger Landtags.

„Wir haben es mit vollkommen unterschiedlichen Lern- und Lehrkonzepten zu tun, die sich an unterschiedliche Zielgruppen richten“, fügte er hinzu. Eine Verschmelzung sei für beide Seiten nicht sinnvoll. Die Initiative hatte sich zuvor mit 33 000 Unterschriften gegen die Fusion eine Anhörung im Wissenschaftsausschuss erkämpft.

Unterdessen erreichten protestierende Studenten und Universitätsmitarbeiter aus Cottbus am Mittwochmorgen nach einem 130 Kilometer langen Staffellauf den Landtag in Potsdam. Ihren Protestlauf hatten insgesamt knapp 50 Läufer unter das Motto „Wir tragen die Demokratie nach Potsdam“ gestellt.

Der Senat der Cottbuser BTU hatte am Dienstag erneut den Fusions-Beschluss der Landesregierung kritisiert. „Diese übereilte Entscheidung zeigt deutlich, dass nicht inhaltliche Argumente, sondern lediglich finanzielle Zwänge des Landes die politischen Entscheidungen dominieren“, teilte der Senat mit. Das Gremium missbilligte, dass das Kabinett den Beschluss vor der Anhörung der Volksinitiative im Landtagsausschuss gefasst habe. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar