Wissen : Das Abitur bleibt draußen

Bund und Länder beschließen Stufen für Abschlüsse.

Der Bachelorabschluss steht auf einer Stufe mit der Meister- oder der Technikerprüfung. Wo das Abitur steht, bleibt vorerst offen. So sieht der Deutsche Qualifikationsrahmen (DQR) aus, auf den die Bundesregierung und die Länder sich nun mit der Unterzeichnung eines Beschlusses geeinigt haben. Der DQR soll in den seit 2008 geltenden Europäischen Qualifikationsrahmen (EQR) eingespiegelt werden. Dieser soll zumal Arbeitgebern helfen, die Niveaus der Abschlüsse in den Ländern zu vergleichen. Im DQR werden deutsche Abschlüsse in acht Niveaus unterteilt und die damit vermeintlich erreichten Kompetenzen beschrieben. Rechtliche Konsequenzen erwachsen daraus nicht. Bachelor, Meister und Techniker werden im DQR auf Niveau sechs eingeordnet.

Wo das Abitur und die anderen allgemeinbildenden Schulabschlüsse eingeordnet werden sollen, bleibt offen. Weil ein Kompromiss im Streit über die Zuordnung des Abiturs nicht möglich war, hatte sich die Politik schon im Januar 2012 darauf geeinigt, die Entscheidung darüber erst in fünf Jahren zu treffen. Die Kultusminister wollen das Abitur auf Stufe fünf einordnen, während andere EU-Länder es nur auf Stufe vier sehen. Dort wollten auch die Bundesregierung, die Wirtschaftsminister und die Arbeitgebervertreter das Abitur einordnen. akü

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben