Demographie : Bald zwei Milliarden über 60

Bald gibt es auf der Erde mehr Menschen, die über 60 Jahre alt sind, als Kinder unter fünf Jahren. Die WHO fordert deshalb Programme für „gesundes Altern“.

Immer mehr Menschen auf der Welt werden immer älter. 2020 wird erstmals in der Geschichte der Menschheit die Anzahl der über 60-Jährigen größer sein als die der Kinder unter fünf Jahren, schreibt Colin Mathers von der Weltgesundheitsorganisation WHO im Fachblatt „The Lancet“. Obwohl die Menschen länger leben, bedeute dies nicht, dass sie auch im hohen Alter noch gesund bleiben. Im Gegenteil, der Anteil der kranken und gebrechlichen Alten werde weltweit steigen. Bis 2050 wird die Zahl der über 60-Jährigen von heute 841 Millionen auf über zwei Milliarden ansteigen. 80 Prozent von ihnen werden außerhalb der reichen Staaten leben.

Fundamentale Reformen der Gesundheitssysteme

Die Autoren befürchten, dass die über 60-Jährigen weltweit künftig nicht gesünder sein werden als ihre heutigen Altersgenossen. Viele werden Krebs sowie Lungen-, Herz- und Muskelkrankheiten bekommen. Daher sollte es eine weltweite Priorität werden, den Menschen ein „gutes Altern“ bei langer Gesundheit zu ermöglichen. Dafür seien „fundamentale Reformen der Gesundheitssysteme und der sozialen Hilfssysteme nötig“, sagt John Beard, Alternsforscher bei der WHO.

Die Lebensqualität älterer Menschen zu verbessern, gehe weit über die rein medizinischen Aspekte hinaus, schreiben die Experten. Es müssten Anstrengungen unternommen werden, bereits frühzeitig mit kostengünstiger Vorsorge die spätere teure Belastung durch chronische Erkrankungen zu vermeiden. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar