Wissen : DER CHIRURGEN-TEST

Der Mediziner Knut Horst untersuchte in seiner Dissertation, wie sich der Ausbildungsstand des Chirurgen auf das Ergebnis von Prothesenoperationen auswirkte. Kriterium war, ob sich der Operierte schmerzfrei und ohne Einschränkungen bewegen konnte. Das Ergebnis von 239 Fällen (Bethesda-Krankenhaus Duisburg): Es zeigten sich keine Unterschiede zwischen Patienten, die ein erfahrener Chirurg operiert hatte, und denen, die von einem Operateur behandelt worden waren, der erst weniger als sieben Eingriffe mit dieser Prothesenart ausgeführt hatte. Das Ergebnis könnte aber dadurch verfälscht worden sein, dass die Patienten nicht nach dem Zufallsprinzip zugeteilt worden waren. So dürften die erfahrenen Ärzte die schwierigeren Fälle bekommen haben. aml

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben