Digitale Pioniere (63): Larry Page und Sergej Brin : Findet fast alles

Page und Brin entwickelten die erfolgreiche Suchmaschine Google. Heute führen sie einen Konzern, der fast alle webbasierten Anwendungen bietet, die man braucht. Nächstes Ziel: autonome Fahrzeuge.

von
Larry Page
Larry PageFoto: picture alliance / dpa

Aller Ehren wert

Das muss man erst mal schaffen: Eine Suchmaschine bauen, die so erfolgreich ist, dass ihr Name in einem neuen Verb aufgeht. Fast jeder „googelt“, wenn er Informationen im Netz sucht. Über 100 Milliarden Anfragen werden jeden Monat gestellt. Google, gegründet 1998, bietet inzwischen viele webbasierte Anwendungen, die den Alltag massiv verändern wie Google Maps oder Google Translate.

Zur Person

Bis auf wenige Ausnahmen, zum Beispiel in China, ist Google die führende Internet-Suchmaschine. Zwar hat es der nach Larry Page benannte Grundalgorithmus sogar in die Erstsemester-Lehrbücher geschafft, aber warum genau bestimmte Einträge oben in der Trefferliste landen und andere unten, ist ein streng gehütetes Geheimnis. Doch die Nutzer scheinen überwiegend zufrieden mit den Ergebnissen zu sein – Google wird immer häufiger genutzt, andere Suchmaschinen wie AltaVista werden abgestellt.

Begonnen hat die Geschichte 1995, als sich Larry Page und Sergej Brin in Stanford trafen. Page (geboren 1973 in Michigan) ist der Sohn eines Informatikprofessors und einer Datenbankentwicklerin. Er studierte Ingenieurwissenschaften und Informatik. Brin (geboren 1973 in Moskau) kam im Alter von fünf Jahren mit seiner Familie in die USA. Auch er hatte einen Informatikprofessor zum Vater und schlug denselben Weg ein.

Sergej Brin
Sergej BrinFoto: AFP/Getty Images

Page und Brin entwickelten eine Suchmaschine namens BackRub, die aber keiner haben wollte. Binnen zehn Minuten überzeugten sie den Investor Andreas von Bechtolsheim, er gab ihnen 100 000 Dollar. Auf den Scheck schrieb er „Google Inc.“ – also nannten die zwei ihre Firma genau so, um das Geld ausgezahlt zu bekommen. Google wurde ein voller Erfolg.

Heute bietet das Unternehmen, das viele der besten IT-Entwickler beschäftigt, fast alle Webservices an, die man brauchen kann: vom Mailprogramm über Online-Landkarten, vom Videoportal YouTube bis zur Fotoplattform Picasa – was immer wieder Grund für Kritik ist. Das Unternehmen ist seit 2015 unter dem Dach der „Alphabet Inc.“, die von Page und Brin geleitet wird.

Gut zu wissen

Neben der Künstlichen Intelligenz sind für die Google-Entwickler derzeit autonome Fahrzeuge ein großes Thema. Im kalifornischen Mountain View gehören die Testwagen zum Straßenbild. 2020 sollen Google Cars auf den Markt kommen.

Vor 75 Jahren stellte Konrad Zuse den ersten funktionsfähigen Computer Z3 in Berlin vor. Aus diesem Anlass blicken das Zuse-Institut Berlin und der Tagesspiegel am 11. Mai auf einer internationalen Konferenz in die digitale Zukunft: „The Digital Future – 75 Years Zuse Z3 and the Digital Revolution.“  75 Folgen über die wichtigsten Wegbereiter des digitalen Zeitalters zeigen, was bisher geschah. Mehr zur Veranstaltung: www.science-match.info

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben