Discovery : Shuttle-Landung verschoben wegen schlechten Wetters

Ein Gewitter in Florida hat die Landung der US-Raumfähre Discovery verhindert. Möglicherweise muss das Shuttle auf Edwards-Luftwaffenstützpunkt in Kalifornien ausweichen.

Cape CanaveralFrühestens am Samstagmorgen 00.48 Uhr deutscher Zeit wird die US-Raumfähre Discovery in Cape Canaveral in Florida landen, teilte die US-Weltraumbehörde Nasa mit. Wegen schlechten Wetters wurde die Landung des Shuttles mit sieben Astronauten an Bord um mindestens einen Tag verschoben. Wegen einer Gewitterfront war bereits zuvor der ursprüngliche Landetermin am Freitag um 2.40 Uhr (MESZ) um fast drei Stunden nach hinten verlegt worden. Schwere Gewitter sind um diese Jahreszeit in Florida in den Abendstunden häufig.

Da die Wettervorhersage für Florida am Freitag wiederum schlecht sei, habe Nasa-Flugdirektor Richard Jones der Shuttle-Crew mitgeteilt, dass auch der Edwards-Luftawaffenstützpunkt in Kalifornien für eine mögliche Landung der Raumfähre vorbereitet werde. Dort sei die Wetterprognose besser.

Auf ihrer zweiwöchigen Reise zur Internationalen Raumstation ISS hatte die Discovery neue Bauteile und Lebensmittel zur Station geliefert. Die Astronauten hatten dabei drei Weltraumspaziergänge erfolgreich absolviert. Sie ersetzten unter anderem einen Ammoniaktank für das Temperaturregelungssystem, verlegten Kabel und installierten zwei GPS-Antennen. Außerdem transportierte die Discovery ein neues Labor zur ISS sowie einen Gefrierschrank zur Aufbewahrung von wissenschaftlichen Proben und mehrere Schlafkabinen für das japanische Forschungsmodul Kibo.

Bereits im November ist ein weiterer Shuttle-Flug zur ISS vorgesehen. Offiziell stehen bis September nächsten Jahres insgesamt sechs Shuttle-Missionen bevor, um die ISS auszubauen. Laut bisheriger Planungen der Nasa sollen die Raumfähren dann nach über 25 Dienstjahren ausgemustert werden. Allerdings plädieren Experten für eine Verlängerung der Flüge bis mindestens 2011, damit die Nasa beim Endausbau der Station nicht unter Zeitdruck gerät. Der Bau der ISS begann im Jahr 1998. Eigentlich soll die Station im nächsten Jahr fertiggestellt werden.

Quelle: ZEIT ONLINE, dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben